Olavsweg NDR

Nordseereport „spezial” im NDR-Fernsehen

  • Leider ist dieser Film nicht mehr in der Mediathek des NDR zu sehen. Er kann aber zu rein privaten Zwecken gegen eine Aufwandsentschädigung von 35 € beim NDR hier bestellt werden.

DER OLAVSWEG – PILGERN UND WANDERN AUF NORWEGENS SCHÖNSTEN PFADEN

Das NDR-Team auf dem DovrefjellDas Team des Nordseereports hat im Sommer 2010 eine Pilgergruppe aus Hamburg auf ihrem Weg von Hamar nach Trondheim begleitet und zeigte in einer zweiteiligen Spezialausgabe zu Weihnachten und am 9. Januar 2011 die schönsten Stationen des Olavsweges.

Der Olavsweg, ein alter Pilgerpfad, war fast vergessen und wurde erst durch die moderne Pilgerbewegung wiederentdeckt. Das Interesse an diesem landschaftlich wie kulturell reizvollen Weg steigt jetzt von Jahr zu Jahr – derzeit sind es nur wenige Hundert Pilger, die ihn gehen, aber norwegische Experten sagen ihm eine große Zukunft voraus.

Er führt 640 Kilometer von Oslo bis Trondheim und endet im Nidarosdom, dem größten Kirchenbau Skandinaviens. Der Weg führt durch nahezu alle Kulturlandschaften des Binnenlandes von Norwegen und windet sich durchs Hochgebirge und über das immer noch wilde Dovrefjell, wo der Wanderer auf Bären und Wölfe treffen kann. Der Olavsweg geht zurück auf König Olav II, der um 995 geboren wurde und nach langen Jahren als kämpferischer Wikinger in Rouen getauft wurde. Er brachte das Christentum nach Norwegen und starb als Märtyrer. Jedes Jahr am 29. Juli wird dieser Todestag in Norwegen aufwendig gefeiert, da Olav II eine wichtige Gestalt der Geschichte ist und noch heute sehr verehrt wird.

Im zweiten Teil pilgert die Gruppe um den Hamburger Pastor Bernd Lohse von den Hochflächen des Dovrefjells bis zum Ziel, dem Nidarosdom in Trondheim. Bis dahin sind es aber noch viele anstrengende Tagesetappen mit zum Teil aufregenden Erlebnissen.

So begleitet unser Team einen Naturguide auf eine Moschusochsen-Safari, erlebt eine der schönsten Wildwasser-Rafting-Touren ganz Norwegens und rastet bei einem Landwirt, dessen alte Scheune sich als schönste Oldtimersammlung entpuppt.

Kurz vor Trondheim lernt die Pilgergruppe noch einen Fährmann kennen, dessen Familie schon seit hunderten von Jahren Wanderer und Pilger über den Fluss rudert – und dann steht die Hamburger Pilgergruppe das erste Mal auf einem Aussichtspunkt und erblickt den Nidarosdom – ihr Ziel nach über 300 Kilometer Fußmarsch.

Eine Pilgerreise, die mit Sicherheit nach unserer Sendung viele Nachahmer findet, denn zur Beliebtheit und Bekanntheit wird sicherlich beitragen, dass eine europäische Kommission den Olavsweg in diesem Jahr auf denselben Rang gestuft hat wie den viel berühmteren Jakobsweg.

Außerdem fand Moderator Peter von Sassen auch wieder zahlreiche Geschichten am Wegesrand – Menschen, Naturwunder und interessante Sehenswürdigkeiten, die den Olavsweg auch für Nicht-Pilger sehr reizvoll machen.
Pilgern, so sagt ein norwegischer Pilgerpastor, ist ein Weg nach Hause, zum Ursprünglichen, zu den Wurzeln, zu sich selbst. Ein Weg nach innen.